Dies ist ein Leser-Beitrag von KISSME vom 06.11.2011:

Hallo.

Ich bin ein sechszehn Jahre altes Mädchen und suche seit einiger Zeit den Sinn des Lebens. Ich bin seit genau 6 Monaten und 23 Tagen todunglücklich verliebt. Ich bin nicht verknallt oder verschossen. Ich liebe ihn. Ihr fragt euch bestimmt, was mein Problem ist. Er weiß nicht, dass ich existiere.

Ich weiß alles über ihn und liebe ihn so stark, dass es weh tut. Schmerz kommt in vielen Formen vor. Das leichte Zwicken. Ein bisschen Brennen. Und der zufällige Schmerz. Das sind die normalen Schmerzen, welche wir jeden Tag leben. Aber es gibt Einen, den man nicht ignorieren kann. Ein so starker Schmerz, der alles andere verdrängt. Welcher die ganze Welt verblassen lässt, sodass wir an nichts anderes mehr denken können, als das, wie weh es tut.

Ich habe nie gewusst, wie es ist zu lieben. Ich konnte nie verstehen, was all die Mädchen mit ihrem Liebeskummer hatten. Aber jetzt verstehe ich es zu gut. Es tut weh in meiner Brust, genau da, wo das Herz ist. Ich möchte mein Herz nicht mehr haben, weil ich keinen Schmerz mehr spüren möchte. Dieses Stechen, als würde ein Messer in meiner Brust stecken.

Wenn ich die ganze Geschichte erzählen würde, wie ich mich in ihn verlieben konnte, müsste ich ein endloses Buch schreiben. Aber was ist der Sinn des Lebens? Meine Antwort ist Liebe. Liebe kann schmerzen, aber es kann das schönste Gefühl der Welt sein. Die Vorstellung in seinen Armen liegen zu können, erfüllt mich mit Wärme. Ich werde ihn nie vergessen. Niemals !

KISSME

Zur Beitrags-Übersicht

Google-Anzeigen

 
 
Impressum, Datenschutzerklärung, Copyright                                               Bitte scrollen.