Dies ist der Leser-Beitrag von Ari vom 09.07.2010:

Der Sinn des Lebens ist eigentlich nur, glücklich zu werden.

Die Menschen sind einfach nur leichtgläubig und glauben diesen Mist, der auf solchen Seiten oder in Büchern steht, und denken, sie wüssten alles.

Genauso glauben sie an Gott, was eigentlich auch nur Schwachsinn ist. Den haben Menschen früher nur erfunden, damit sie jemanden haben, um sich die Welt erklären zu können, oder um jemanden zu haben, der ihnen in schweren Zeiten hilft.

Aber weil die Menschen glauben, sie wüssten alles, ist es auch so schwer, ihnen zu sagen, dass es nicht so ist.

Ich will damit nicht sagen, dass es keinen Gott gibt, aber auf jeden Fall, falls es ihn gibt, nicht so einen, wie es sich die Menschen vorstellen.

Keiner kann hier sagen, was der Sinn des Lebens ist. Das sind nur Ansichten und die Seite selbst auch.

Denkt was ihr wollt, aber glaubt nicht jeden Mist, den ihr z.B. bei Wikipedia oder in Büchern lest. Ihr müsst es selbst herausfinden, aber das was ihr herausfindet ist nicht sofort das Richtige.

Z. B. so Bücher wie "Der Pfad des friedvollen Kriegers": Da muss man auch nicht glauben, dass das, was da passiert ist, wirklich passiert ist. Woher will man nicht wissen, dass das nur erfunden war im Buch, nur um Geld zu machen?

Und an Gott glaube ich auch nicht, weil das der gleiche Unfug ist. Aber wie sollen die meisten Menschen nicht an ihn glauben, wenn einem von klein an erzählt wird, dass es ihn gibt. Zuerst hab ich auch an ihn geglaubt, als ich noch klein war, aber mit der Zeit habe ich aufgehört daran zu glauben, weil ich erkannt habe, dass das nur erfunden ist.

Was nicht heißt, dass es ihn nicht gibt, nur (wie oben schon gesagt) nicht so wie die Menschen sich ihn vorstellen.

Oder noch ein Beispiel für die Leichtgläubigkeit von Menschen: Die Fernsehsendung "The Next Uri Geller" - Daran haben auch die meisten geglaubt, was aber nur das gleiche war wie jede andere Zaubershow. Für die, die es gesehen haben, z.B. die Kiste von Vincent Raven, wo dieser Zettel oder so reingemacht wurde und verbrannt oder so wurde. Auf jeden Fall - das war eine Trickkiste, die man im Internet kaufen konnte.

Die Menschen sind meiner Meinung nach deshalb so leichtgläubig, weil sie von den Personen, die uns regieren auch dumm gehalten werden - mit Medien wie Fernsehen oder Computern oder Zeitschriften oder Büchern.

Im Großen und Ganzen ist meine Vorstellung vom "Sinn des Lebens" - obwohl man auch nicht glauben muss, dass es einen gibt (deswegen in Anführungsstrichen) - , dass man einfach nur glücklich wird. Glückseligkeit.

Aber das, was ich gesagt habe, MUSS auch nicht stimmen. Darüber sollte jeder selbst nachdenken.

Aber ich will die, die das lesen, auch nicht zu sehr damit verwirren. Also vergesst lieber den letzten Satz, falls er das tun sollte.

Ari

Zum nächsten (älteren) Beitrag

Zum vorherigen (neueren) Beitrag

Zur Beitrags-Übersicht

Google-Anzeigen

 
 
Impressum, Datenschutzerklärung, Copyright                                               Bitte scrollen.