Dies ist der Leser-Beitrag von Hell 111 vom 01.06.2010:

Sinn des Lebens. Wissenschaftliche Erkenntnisse, Naturgesetze, Logik und Versionen. Ein Versuch das Dasein zu verstehen!

Nur Gott konnte aus dem Nichts, mit dem Urknall Materie/Energie mit Milliarden von Universen, ebenso Geist/Seelen erschaffen. Gott schuf den Menschen und hauchte diesem die Lebensenergie Odem/Geist ein.

Albert Einstein; Energie wandelbar aber nicht vernichtbar, also ewig, und Materie ist geronnene Energie.

Was ist, hat Gott gedacht und gemacht. Gott gab den Menschen die Erde als Baukasten mit Wasser, Felsen und Bäumen.

Was kommt, die Häuser und Gärten, das denken und machen die Menschen, mit dem Geist Gottes. Jesus Christus gab die Gebote dazu. Ein Leben auf der Erde von 70, 80 Jahren, ist zur Ewigkeit ein kurzes Arbeitsleben. Um einen Planeten zu gestalten und um Wissen und Erfahrungen zu sammeln, ist ein Leben viel zu kurz. Nur ein Leben (…) evtl. als Kranker, Armer wäre ungerecht und ein ungerechter Gott ist undenkbar. Viele Leben, mal reich, mal arm, mal schön, mal krank, gute und schlechte Zeiten, neue Berufe, erst solche Erfahrungen führen zur Vollkommenheit. Ohne Geist ist der Mensch ein Säugetier und die tierische Lebenszeit ist begrenzt und sterblich.

Der Geist überlebt und kann in der körperlosen Zeit, andere Planeten, alte und neue Welten, andere Kulturen, höhere und niedrige Lebensformen, ja das gesamte Universum, studieren. Um das geistige Erleben dann umzusetzen, kann inkarniert werden. Immer wieder, bis die Menschen ihre Gier und Kriegslust abgelegt haben, bis zum summa cum laude, solange wie dieses Universum besteht, bis die Fliehkraft des Urknalls erschöpft ist, wie ein Ball der hoch geworfen wird und die Ausdehnung des Universums zum Ursprung zurück fällt. Der nächste Urknall könnte dann eine Vereinigung mit den gemachten Erfahrungen und Geist seiner Menschenkinder, ein Vollkommender Geist Gottes sein.

* W.A.Goethe schreibt; Ich bin gewiss, schon tausendmal da gewesen zu sein und hoffe, wohl noch tausendmal wieder zu kommen. * W. Amadeus Mozart, komponierte bereits mit 5 Jahren, ein Talent, welches nur aus früheren Leben erklärbar ist. *August Kekule: "Die Benzolformel wurde mir im Traum offenbart."

Hell 111

Zum nächsten (älteren) Beitrag

Zurück zum vorigen (neueren) Beitrag

Zur Beitrags-Übersicht

Google-Anzeigen

 
 
Impressum, Datenschutzerklärung, Copyright                                               Bitte scrollen.