Dies ist der Leser-Beitrag vom 23.10.2009 von Peace / Hoffnung:

Wir sind vom Schöpfer auf die Erde gesandt um zu sammeln. Wir sollen Freude und Liebe sammeln, damit er es an unserem Ende zu sich nehmen kann.

Für IHN leben und lieben wir, für IHN sollen wir glücklich sein, denn er braucht unsere Liebe, da alles, was er erschafft, aus Liebe ist.

Ich habe 20 Jahre lang in regigiösen Schriften in philosophischen Worten in Zeitungen und überall nach dem Sinn des Lebens gesucht, immer mit dem gleichen Fazit: Leid wäre der Sinn unseres Lebens. Damit wollte ich mich nie zufriedengeben. Leid ist ein Mißding. Es wirft uns in unserer Entwicklung zurück. Es lässt uns unsere Menschlichkeit vergessen und zerstört jedes bisschen Liebe in uns.

Warum wird uns dann weisgemacht, Leid wäre gut? Die Menschen wollen Macht haben, es nährt ihre Macht. Mit Angst machen hat man jeden in der Hand. Beispiel: Eltern erzählen ihrem Kind. Wenn du nicht alles machst, was wir wollen, kommt der schwarze Mann unterm Bett hervor und holt dich. Du darfst aber nicht unter das Bett schauen, sonst holt er dich auch.

So sind die ganzen Bücher gemacht. Du darfst nicht die Wahrheit erfahren. Dann hätte plötzlich kein Mensch mehr Macht über den anderen.

Wir brauchen keine Macht, wir brauchen Gott. Er liebt uns und möchte nur unsere Liebe. Das ist der Kreislauf des Lebens.

Die Wahrheit ist so einfach: Der Sinn unseres Lebens ist glückliche Liebe (egal, wen oder was man liebt).

Wir sind für unseren Schöpfer hier. Wir leben, lieben und freuen uns für ihn, damit er am Ende unseres Lebens das an sich nehmen kann, was wir im Herzen haben. Das ist es, was von uns übrigbleibt und in den Himmel kommt. Die Schmerzen, die Eifersucht, der Hass etc ... sind verlorene Zeit, weil das alles mit uns stirbt.

Er liebt uns und hat alles hier aus Liebe erschaffen, darum möchte er unsere Liebe, um weiter so schöne Dinge zum Leben zu erwecken.

Wir sollen auch für andere Glück sammeln, ihnen eine Freude machen.

Immer dann, wenn wir einem anderen Leid zufügen, zerstören wir etwas, was er für den Herrn gesammelt hat.

Uns sollen wir auch kein Leid zufügen, auch nicht durch Busse, da wir in unserem Herzen etwas zerstören, was für den Herrn wertvoll ist.

Mögen am Ende wir alle unserem Herrn ein Herz prall gefüllt mit glücklicher Liebe schenken.

Peace / Hoffnung

Zum nächsten (älteren) Beitrag

Zurück zum vorigen (neueren) Beitrag

Zur Beitrags-Übersicht

Google-Anzeigen

 

 
 
Impressum, Datenschutzerklärung, Copyright                                               Bitte scrollen.