Dies ist der Leser-Beitrag vom 08.09.2009 von Anenia:

In den Ferien ist es oft langweilig, weil alle meine Freunde weg sind, bloß ich nicht. Und wir können uns keinen Urlaub leisten, wie ihn andere haben. Deshalb sitze ich dann meistens vor der Glotze und ziehe mir das blöde Programm rein ohne daran teilzuhaben - fast jeden Tag.

Zum Glück habe ich Verwandte, aber die wohnen zerstreut und alle weit weg von mir. Trotzdem besuche ich sie manchmal. Ich finde es schön, wenn ich jemanden besuchen kann, dann weiß ich: Es gibt ja doch jemand, der mich mag, sonst wäre ich ja jetzt nicht hier.

Doch meistens sind das dann immer nur 10 Tage, die ich dort bin, und dann komm ich heim und wenn keiner da ist, dann hau ich mich vor die Glotze, obwohl ich genau weiß, dass es mir überhaupt nicht gut tut.

Aber was soll ich denn den restlichen Tag lang machen? Meine Freunde sind immer noch im Urlaub und dass ich da mitkomme geht nicht, weil sie meistens was Teures machen, was sie sich eigentlich selbst nicht leisten können, oder sie fahren auch zu Verwandten und da darf ich dann halt nicht mit, weil ich ihre Verwandten ja nicht kenne und es "eine familiäre Angelegenheit" ist. ...

Am nächsten Tag gehe ich zum Bäcker und hole etwas zu essen und wenn ich dann wieder heimkomme, dann kümmere ich mich um meine (2) Mäuse. Dann esse ich mein Essen vor der Glotze, weil ich nichts anderes wüsste, was ich machen könnte. Dann sauge ich Staub oder male was. Aber mir fällt immer nicht ein, was ich malen könnte. ...

Einfach ätzend!

Und ich will mein Leben halt nicht vor der Glotze verbringen.

Jetzt denkst du bestimmt: "Mach halt den Fernseher nicht an, dann hast du nicht das Problem, und geh in den Park und les ein Buch oder so!" ...

Tja, das denke ich mir auch. Es ist leicht gesagt. ...

Ich tue mir leid und alle Leute, denen es so ähnlich geht oder noch schlimmer, die tun mir auch leid.

Und natürlich kann ich etwas dagegen machen, aber ich weiß nicht. ...

Vielleicht habe ich eine Krankheit. Eine "Faultier-Krankheit" oder so... Es ist echt schei...!

Und jeden morgen, wenn ich am Tag davor von 18 Uhr bis 4 Uhr vor der Glotze und dem Computer gehockt habe, dann frage ich mich: "Wozu lebe ich eigentlich! Wieso tue ich mir das an? Wieso gehe ich nicht einfach raus? Wieso hocke ich jeden Tag vor der Glotze?"

Ich will doch nicht irgendwann vor dem Fernseher sterben! Früher war mein Leben viel schöner! Wieso kann ich mich jetzt nicht mehr verlieben?

Anenia

Zum nächsten (älteren) Beitrag

Zurück zum vorigen (neueren) Beitrag

Zur Beitrags-Übersicht

Google-Anzeigen

 

 
 
Impressum, Datenschutzerklärung, Copyright                                               Bitte scrollen.